Viva con Agua de Sankt Pauli folgen

Fußball & Wasser für alle - der sozialste Gästeblock der Liga

Pressemitteilung   •   Sep 11, 2015 15:51 CEST

14.9., Millerntor Stadion, FC St. Pauli empfängt MSV Duisburg.
Neuer Gästebereich – neue Aktion: Viva con Agua weitet gemeinsam mit „buntkicktgut – interkulturelle straßenfußball-ligen“ die Pfandbechersammel-Aktion am Millerntor aus. Die Einnahmen aus der neuen Nordtribüne fließen dabei zu gleichen Teilen in die Projekte der deutschlandweit aktiven interkulturellen Straßenfußball-Ligen von buntkicktgut sowie in die weltweite Arbeit von Viva con Agua zur Verbesserung der Trinkwasser- und Sanitärsituation.

Über 100.000 Pfandbecher wurden seit 2011 von Viva con Agua-Pfandbecherjägern bei Heimspielen gesammelt. Die Einnahmen daraus in Höhe von über 150.000 Euro fließen in Wasserprojekte in Äthiopien sowie in die sozialen Projekte des FC St. Pauli, die Kiezhelden.

Seit Gründung 2006 erreichte Viva con Agua inzwischen mehr als 500.000 Menschen mit einer menschenwürdigen Wasser- und Sanitärversorgung.

Das internationale Netzwerk Viva con Agua arbeitet seit nunmehr einem Jahrzehnt Hand in Hand mit dem FC Sankt Pauli: „Der Erfolg der Aktion bis heute ist beschreibend für das soziale Handeln des FC St. Pauli und seinen Fans. Wir freuen uns sehr gemeinsam mit dem FC St.Pauli und seinen Gästen diese Aktion auszweiten und mit buntkicktgut einen Beitrag zur Integration von Einwandern und geflüchteten Menschen heute und in Zukunft zu leisten!“ (Ansgar Holtmann, Leiter Aktionen & Events, Viva con Agua)

buntkicktgut spricht seit Langem eine universelle Sprache: Fußball. Eine Verbindung auch zu Viva con Agua, zum FC St. Pauli und vielen sozialen engagierten Fußballern!
Die interkulturelle Straßenfußball-Liga aus München bringt seit 1997 junge Menschen verschiedenster kultureller, sozialer und nationaler Herkunft zusammen.Die Kinder und Jugendlichen sind die Macher der Liga – als Spieler, im Liga-Rat, als buntkicker-Redakteur, Schiedsrichter oder Street Football Worker. Mittlerweile gibt es neben München weitere buntkicktgut-Standorte in Berlin, Dortmund, Würzburg, Düsseldorf und Niederbayern. Über 4.000 Jugendliche erreicht buntkicktgut so pro Woche in Deutschland. Kinder aus der ganzen Welt – verbunden und vereint durch Fußball!

Angehängte Dateien

PDF-Dokument

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Kommentar

Durch das Absenden Ihres Kommentars akzeptieren Sie, dass Ihre persönlichen Daten Mynewsdesks Datenschutzerklärung entsprechend verarbeitet werden.