Viva con Agua de Sankt Pauli folgen

VIVA CON AGUA MIT DEM WATERMAN OF INDIA AUF DER INDIA WEEK IN HAMBURG 2. BIS 8. NOVEMBER

Pressemitteilung   •   Okt 28, 2015 10:06 CET

Mit Viva con Agua erleben die Besucher der India Week am 4.11. den Gewinner des „Nobelpreis für Wasser 2015“ in einzigartiger Atmosphäre - im Stadion des FC St. Pauli!

„I know Viva con Agua and I love your organisation (...) I can say your organisation is a real model for the voluntary action, so I salute all of you. I salute your dedication and commitment for the cause. Since your cause is really my cause.“ Und genau so etwas, sagt Waterman Rajendra Singh, könne in Indien ebenfalls funktionieren – in den großen Städten wie Mumbay oder Delhi leben so viele junge Menschen mit genügend Zeit und Ressourcen und vor allem mit großem kreativen und sozialen Potential.

Der Waterman of India kommt in die Hansestadt! Am Mittwoch, 4. November, 20:00 bis 22:00 Uhr, laden wir herzlich in das Millerntor-Stadion ein; Harald-Stender-Platz 1, 20359 Hamburg (Zugang Budapester Straße, Haupteingang Geschäftsstelle FC St. Pauli).

Waterman Rajendra Singh ist seit mehr als 30 Jahren einer der profiliertesten Wasserrechtsaktivisten Indiens und realisiert diverse konkrete Projekte zur Wassergewinnung. Im Bundesstaat Rajasthan hat er so mit seiner Nichtregierungsorganisation Tarun Bharat Sangh mehr als 1.200 Dörfern einen verbesserten Zugang zu Trinkwasser ermöglich, z.B. durch Regenauffanganlagen. Als Menschenrechtsaktivist gab er die Impulse zur Gründung von „Wasserparlamenten“ und Stärkung der Selbstverwaltung von Gemeinschaften im Nordwesten Indiens. In diesem Jahr zeichnete ihn die Stockholm World Water Week mit dem "Nobelpreis für Wasser" aus.

Das erste Zusammentreffen mit dem Waterman of India und Viva con Agua in Indien fand nunmehr vor genau einem Jahr auf Projektbesuch statt. Im Sommer 2015 war er der Einladung nach Hamburg gefolgt, um während der Millerntor Gallery zu referieren. Neben seinem mitreißenden Vortrag konnte Waterman Rajendra Singh in die einzigartige Kultur von Viva con Agua eintauchen. Inzwischen engagieren sich mehr als 10.000 Ehrenamtliche für die gemeinsame Vision ALLE FÜR WASSER – WASSER FÜR ALLE, sowie hunderte Künstler und Musiker. Natürlich durfte eine Bootsfahrt auf der Elbe, vorbei an den Kläranlagen, nicht fehlen – Einblicke in die WASH-Situation (WAsserversorgung, Sanitäre Grundversorgung, Hygiene) Hamburgs.

Wir danken der Kulturbehörde Hamburg für die freundliche Unterstützung.

Viva con Agua setzt die universellen Sprachen Sport, Musik, Kunst dazu ein, Menschen in allen Teilen der Erde miteinander zu verbinden, für die Vision WASSER FÜR ALLE - ALLE FÜR WASSER zu mobilisieren und die Potenziale jedes einzelnen Unterstützers zu fördern. Viva con Agua vertritt als erste Organisation das All-Profit Prinzip!#

Gemeinsam mit der Welthungerhilfe und lokalen Partnerorganisationen konnte Viva con Agua bereits mehr als 1,8 Millionen Menschen in WASH-Projekten erreichen - nicht zuletzt dank individueller Initiative und Mitwirkung der über 10.000 ehrenamtlichen Supporter weltweit.

Angehängte Dateien

PDF-Dokument

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Kommentar

Durch das Absenden Ihres Kommentars akzeptieren Sie, dass Ihre persönlichen Daten Mynewsdesks <a href="http://presse.vivaconagua.org/de/about/terms-and-conditions/privacy_policy">Datenschutzerklärung</a> entsprechend verarbeitet werden.